Roadlberg-Trails

Naturnah Mountainbiken am Roadlberg

Handgebaute Single-Trails, besonders naturschonend, verwurzelt mit der Region und gemeinschaftlich umgesetzt

Die Roadlberg-Trails im Mühlviertler Hochland

Als erstes offizielles Mühlviertler Trailcenter wurden die Roadlberg-Trails in Ottenschlag im Mühlkreis und Alberndorf in der Riedmark am 11.Juni 2023 feierlich eröffnet und freigegeben. Die Trails führen rund um den Aussichtsturm durch die eindrucksvollen Mischwälder des beliebten Ausflugsberges.

Neben 3 ausgewiesenen Mountainbike-Trails in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen findet sich auf den Roadlberg-Trails das Radl-Schui Übungsgelände mit mehreren Themenstrecken und Schwierigkeiten zum Erlernen und Verbessern der richtigen Fahrtechnik auf dem Fahrrad. Die Mountainbikestrecken sind für die Allgemeinheit kostenlos befahrbar. Mit dem Popaflo Bikeshop befindet seit Juni 2023 direkt neben den Trails ein Fahrradfachhändler inklusive Werkstatt und (E-Bike) Verleih.

Wie bei allen MTB-Linz Projekten, wurde auch im Landschaftsschutzgebiet Roadlberg ein besonders hoher Wert auf eine naturnahe Bauweise in der sanften Mühlviertler Hügelwelt gelegt. In hunderten Arbeitsstunden und ohne Fremdmaterial wurden die schmalen Waldwege ausschließlich in Handarbeit angelegt. Die Roadlberg-Trails dürfen von Privatpersonen und lokalen Vereinen ganzjährig und kostenlos unter Einhaltung der Fairplay-Regeln befahren werden.

VON Mountainbikern, FÜR Mountainbiker

Gemeinsam mit den beiden lokalen Vereinen aus Alberndorf und Reichenau/Haibach/Ottenschlag wird versucht einerseits für lokale Mountainbiker ein modernes und bedarfsgerechtes Angebot zu schaffen, andererseits befindet sich mit dem Gasthaus Roadlhof, dem Popaflo Bikeshop, kostenlosen Parkplätzen und einer Bikewaschanlage eine gut ausgebaute Infrastruktur für Mountainbikegäste am Roadlberg.

Im Rahmen der “Hometrail-Series” werden für die lokale Community mehrmals jährlich kleinere unkomplizierte After-Work-Spaßrennen auf den Roadlberg-Trails organisiert. Der RC ARBÖ ASKÖ Linz veranstaltet einmal jährlich das Internationale MTB-CrossCountry Rennen „Rund den Roadlberg“, bei dem die Trails in das Rennformat eingebunden werden.

MTB Linz fungiert als Betreiber der Roadlberg-Trails, ebenso wurde die Projektierung, der Trailbau und die Beschilderung privat von der Initiative organisiert, vorfinanziert und umgesetzt.

Roadlbergtrails
Roadlberg-Trails

Roadlberg-Trails

Roadlflow

Schwierigkeit: leicht (S0-S1),
für Kinder und Anfänger tauglich
550 m, 35 tm, GPX

Einfacher und flowiger Trail mit wenig Gefälle, leichten Gegenanstiegen, verstärkten Anliegerkurven und kleinen Wellen. Am Trail befinden sich kaum Wurzeln oder Felsen.

Roadlduro

Schwierigkeit: mittelschwer (S1-S2),
Trailerfahrung notwendig
550 m, 60 tm, GPX

Mittelschwerer Enduro-Trail ohne Gegenanstiege, im Wegverlauf sind einige Steinstufen und größere Wurzeln eingebaut. Bauweise ähnlich eines Wanderweges mit teils offenen Kurven.

Roadlcross

Schwierigkeit: schwer (S2-S2+),
Erfahrung und perfekte Bike-Beherrschung notwendig
2,1 km, 150 tm, GPX

Schwieriger E-Enduro und XC-Trail mit steilen technisch anspruchsvollen Bergauf- und Bergabpassagen. Eine vorrausschauende Linienwahl ist bei Steinfeldern, offenen Kurven und hohen Absätzen unabdingbar.

Roadlberg-Trails Öffnungszeiten und Sperren

Nummer Trailname Letzte Kontrollfahrt / Status
OT99 Roadlcross-Trail
OT98 Roadlflow-Trail
OT97 Roadlduro-Trail

Sommersaison | 1. Mai bis 30. September | 8:00 – 20:00 Uhr
Wintersaison | 1. Oktober bis 30. April | 9:00 – 17:00 Uhr

Mountainbike Übungspark und Popaflo Bike-Testcenter

Radl-Schui Übungsgelände

Das Radl-Schui Übungsgelände bietet insgesamt 6 Themenstrecken mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und Schwerpunkten, um die eigene Fahrtrechnik zu verbessern. Die Lines können außerdem als Testcenter für die E-Bikes und Mountainbikes im Popaflo Bikeshop verwendet werden. Ein großer Vorteil vor einem allfälligen Fahrradkauf.

Für Anfänger befinden sich 2 flach gehaltene Wiesen-Trails mit sanften Anliegerkurven und Wellen in den Schwierigkeiten grün und blau am Areal. In den Wald hinein werden die Übungslines zunehmend schwieriger – hier folgen Spitzkehren, Steinfelder und größere Absätze, die es zu bewältigen gilt. Zusätzlich kann im Bereich der “Drop-Batterie” das Springen und Befahren von Absätzen in unterschiedlichen Schwierigkeiten und Ausprägungen geübt werden.

Der Übungspark wird sowohl von den lokalen Vereinen für Kindertrainings, als auch vom Radsportverband für Kadertrainings benützt. Ein technisch anspruchsvoller Uphilltrail rundet das Angebot im Skillpark ab.

Im Bereich der Roadlberg-Trails Parkplätze befinden sich mit den “Dirt-Hupferl” sogenannte “Tables” auf denen das Springen in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden einigermaßen gefahrenlos geübt werden kann – ein fixer Treffpunkt vor allem bei Kinder und Jugendlichen.

Zusätzlich befindet sich in der Trendsportanlage Alberndorf (Ortsteil Zeurz) ein geschotterter Pumptrack inkl. Übungssprung. Außerdem befindet sich in Reichenau im Mühlkreis neben dem Freibad ein asphaltierter Pumptrack.

Roadlberg-Trails Parkplatz

Für Mountainbiker steht der nicht-asphaltierte Parkplatz bei den “Dirt-Hupferl” zur Verfügung (ostseitig vom Roadlberg, beim Ortsschild “Wintersdorf” von Alberndorf kommend) [GoogleMap].

Wir bitten die Parkplätze beim Roadlhof für Gäste freizuhalten – vor allem am Wochenende und bei Hochzeiten werden ansonsten die Parkflächen knapp und sollten nicht zusätzlich durch die Autos der Mountainbiker eingeschränkt werden. Für Kunden des Bikeshops Popaflo oder bei Fahrtechnikkursen stehen hinter dem Roadlhof Parkflächen zur Verfügung.

6 goldene Regeln für ein funktionierendes Miteinander auf den Roadlberg-Trails

Bitte schau dir auch die detaillierte Übersicht der Nutzungsbedingungen auf der Detailseite zu den Roadlberg FairPlay Regeln durch.

Roadlberg-Trails Übersichtskarte

Aktuelle Infos und News zu den Roadlberg-Trails

Häufig gestellte Fragen

Das Befahren der Trails ist für Privatpersonen und Vereine völlig kostenlos. Die Roadlberg-Trails wurden als modernes und attraktives Mountainbikeangebot für die Allgemeinheit geschaffen. Auch das Radl-Schui Übungsgelände ist kostenlos nutzbar, um die eigenen Fähigkeiten für mehr Sicherheit am Fahrrad zu verbessern.

Achtung: Ein kommerzielle Nutzung (geführte Touren, Fotos und Filmen mit gewerblichem Hintergrund, usw.) ist ohne Rücksprache und Freigabe nicht erlaubt und wird von unseren Gestattungsverträgen zur Benützung nicht abgedeckt. Es ist zwingend die Zustimmung der Wegerhalter und Betreiber (MTB Linz) sowie der Grundeigentümer einzuholen. Grundsätzlich ist das Einhalten dieser Regelung auch eine Sache von Fairness und Respekt gegenüber Grundeigentümern und Wegerhaltern, die die Trails für alle Mountainbiker zur Verfügung stellen.

Jein. Am Roadlberg und dem Radl-Schui Übungsgelände befinden sich sowohl anfängerfreundliche als auch fortgeschrittene Varianten und Singletrails. Alle Trails sind mit dem jeweiligen Schwierigkeitsgrad beschriftet.

Bitte beachten:
Die Schwierigkeitsbewertung bei Mountainbike-Trails ist aufsteigend mit den Farben Grün, Blau, Rot, Schwarz einheitlich geregelt.

Allgemein empfiehlt es sich für Einsteiger und technisch weniger versierte Fahrer in ein Fahrtechnik-Training zu investieren. Selbst bei lediglich 2-3 Stunden Trainingszeit werden durch die professionellen und richtigen (!) Anweisungen zur Körperhaltung, Gewichtsverlagerung und Bremstechnik sehr schnelle Fortschritte gemacht.

Schwierigkeitsbewertung:

  • Grün: Anfänger
  • Blau: Erste Trailerfahrungen vorhanden
  • Rot: Trailerfahrung und/oder fortgeschrittene Fahrtechnik vorhanden
  • Schwarz: Umfangreiche Fahrtechnik und Erfahrung vorhanden. Erhebliche Sturz- und Unfallgefahr für Anfänger, bzw. Personen ohne ausreichender Fahrtechnik.

Nein. Ein Singletrail gilt als modernes und naturschonendes Wegangebot, um Mountainbiker nachhaltig und langfristig zu lenken (Vergleich Wanderwege bzw. Pfade). Die Trails können je nach örtlichen Anforderungen sowohl leichter als auch schwieriger angelegt werden – es können allenfalls auch vorhandene Wanderwege unter dem “Shared-Trail” Konzept benutzt werden, sofern dies Frequenzzahlen zulassen.

Die Trails können genauso auch flach oder bergauf verkaufen – in der Natur des Mountainbikens liegt jedoch die Anforderung nach jedem Bergauf auch ein attraktives Bergab zu haben.

Unsere Trails sind für Downhill-Bikes nicht empfohlen, da sie oft längere Zufahrtswege erfordern, bzw. die Trails überwiegend flacher oder mit Bergaufabschnitten verlaufen!

Alle Trails am Roadlberg sind E-Bike tauglich. Auf dem schwarzen “Roadlcross-Trail” werden vor allem technisch versiertere E-Enduro-Mountainbiker ein wahres Gustostückerl mit zahlreichen Trailup- und downhills vorfinden.

Nein. Da die Trails durchschnittlich nur 80cm breit sind und einige Kurven und Trailverläufe vor allem während der Vegetationszeit zu wenig Übersicht bieten damit Geschwindigkeiten sowohl bergab und bergauf gefahrenlos abgebremst werden können, ist das Bergauffahren auf den Trails verboten und jeweils mit “No Uphill” beschildert.

Ausgenommen von der Regelung ist der beschilderte Uphill-Trail im Radl-Schui Übungsgelände (Matura-Line OT96) sowie die entsprechenden Uphillsektionen im Roadlcross-Trail, der speziell für E-Mountainbiker einige technische Uphill-Schmankerl bereit hält.

Ja. Die Trails dürfen auch im Winter unter Einhaltung der Öffnungszeiten befahren werden, d.h. keine Fahrten in der Dämmerung und bei Nacht! Wir bitten bei feuchten Bedingungen um einigermaßen wegschonende Befahrung (keine Schleifspuren) und generell um entsprechende Umsichtigkeit und Anpassung an die Weg- und Wetterverhältnisse in den Wintermonaten. 

Kurz gesagt: Die Trails können im Winter eisig sein; feuchter Schnee ist sehr rutschig bis unfahrbar, und je nach Wetterlage (feuchter Neuschnee, Eis, Wind, usw.) kann die Gefahr von Schneebruch bei Bäumen und großen Ästen erheblich sein.

Außerdem ist in den Wintermonaten vermehrt mit Wegsperren und Sperrgebieten durch Forstarbeiten zu rechnen. Informiert euch vor jeder Ausfahrt auf unserer Website über die aktuellen Trailreports und Sperren.

Grundsätzlich können das Übungsgelände und die leichten Trails mit jedem Fahrrad bewältigt werden. Allgemein empfehlen wir für ein besseres und sicheres Fahrgefühl ein “Fully” (vollgefedertes Mountainbike).

Es gilt eine absolute Helmpflicht. Weitere Schutzausrüstung (Handschuhe, Knieschoner, usw.) ist allgemein beim Trailfahren empfehlenswert. Wir versuchen Vollvisierhelme auf den Trails zu vermeiden – die Trails sind keine Rennstrecken. Wenn man das Gesicht des Gegenübers sieht, lässt es sich auch gleich viel freundlicher plauscherln 😊

Direkt bei den Trails befindet sich der Popaflo Bikeshop, der neben der Werkstatt auch einen Bikeverleih anbietet. Die Bikes können auch generell für das Befahren der Mountainbike-Routen in der Region (auch für mehrere Tage) verwendet werden.

Die Parkplätze für die Roadlberg-Trails befinden sich ostseitig des Roadlbergs neben der “Dirt-Hupferl Line”, direkt am Ortsausgang von Ottenschlag in Richtung Alberndorf [GoogleMap]. Es handelt sich hierbei um einen nicht-asphaltierten Parkplatz – Zufahrt auf eigene Gefahr.

Wir bitten die Parkplätze direkt beim Roadlhof freizuhalten – vor allem am Wochenende und bei Hochzeiten werden ansonsten die Parkflächen für die Gäste des Gasthauses knapp und sollten nicht zusätzlich durch die Autos der Mountainbiker eingeschränkt werden.

Für Kunden des Bikeshops Popaflo oder bei Fahrtechnikkursen stehen hinter dem Roadlhof Parkflächen zur Verfügung.

Alle Trails, Zufahrten, Abfahrten sowie das Radl-Schui Übungsgelände wurden gemäß ÖNorm beschildert. Ihr findet auf den Beschilderungen die jeweilige Schwierigkeit des Trails farblich hervorgehoben, sowie einen QR-Code mit Infos über den aktuellen Streckenzustand und Sperren.

Schwierigkeitsbewertung:
Grün: Anfänger
Blau: Erste Trailerfahrungen vorhanden
Rot: Trailerfahrung und/oder fortgeschrittene Fahrtechnik vorhanden
Schwarz: Umfangreiche Fahrtechnik und Erfahrung vorhanden. Erhebliche Sturz- und Unfallgefahr für Anfänger, bzw. Personen ohne ausreichender Fahrtechnik.

Die Roadlberg-Trails sind an das bestehende Netz der Genuss-MTB Routen der LEADER-Region Sterngartl-Gusental angeschlossen. Ebenso gibts im angrenzenden Bezirk Freistadt weitere Mountainbike-Routen. Bitte beachtet, dass einige dieser Routen einen erhöhten Asphaltanteil ausweisen und der Trailanteil verschwindend gering ist. Daher sind diese Touren vor allem für “Genussbiker” bzw. Trekkingbikes oder Gravelbikes zu empfehlen.

Direkt bei den Trails befindet sich das Gasthaus Roadlhof. Außerhalb der Roadlhof-Öffnungszeiten befindet sich direkt beim Gastkarten ein Kühlschrank zur Selbstbedienung. Hier gibts Cola, Limonaden, Bier, etc.

Öffnungszeiten Gasthaus Roadlhof:

  • Freitag ab 14:00 Uhr
  • Samstag ab 11:30 (warme Küche bis 14:00, ab 14:00 Uhr Jause)
  • Sonntag ab 11:30 (warme Küche bis 14:00, ab 14:00 Uhr Jause)
  • Feiertags geschlossen

Reservierungen unter 07211/8988 oder keck@roadlhof.at

Du brauchst eine Auszeit in der Mühlviertler Natur? Das Gasthaus Roadlhof stellt auch für Mountainbiker schöne Zimmer und Unterkünfte zur Verfügung.

Es gibt kein Campierverbot, jedoch wird eine vorherige Kontaktaufnahme unter 07211/8988, info@mtblinz.at oder keck@roadlhof.at dringend empfohlen, damit keine Probleme mit “Wildcamping” und benachbarten Grundeigentümern entstehen.

Wie bei allen unserer Trails, können auch auf den Roadlberg-Trails die Wege von Wanderern und Trailrunnern unter dem Shared-Trail Konzept mitbenützt werden. Mit einem rücksichtsvollen Verhalten das auf gegenseitigem Respekt beruht, gibts auf den Trails keinen Grund Wanderer und Läufer aus der Natur auszusperren. Die Trails und Trailverläufe ansich sind jedoch fürs Mountainbiken optimiert und beschildert. Die Befahrung der Trails muss gemäß den Nutzungsbedingungen auf halbe Sicht erfolgen!

Roadlberg-Trails Streckenfotos

Anfahrt Roadlberg-Trails

Die Roadlberg-Trails sind in die wunderschöne Hügellandschaft des Mühlviertler Hochlandes eingebettet. Aus Linz-Urfahr beträgt die Anfahrtszeit mit dem Auto zirka 20 Minuten (22 Kilometer). Ebenso nach Freistadt (ca. 17 Kilometer) und Bad Leonfelden (ca. 15 Kilometer).

Infrastruktur

Achtung: Toilettenanlage steht derzeit nur von Freitag bis Sonntag, bzw. während der Öffnungszeiten des Gasthaus Roadlhof zur Verfügung!

Außerhalb der Öffnungszeiten des Roadlhofs steht zur Verpflegung ein Kühlschrank direkt neben dem Haupteingang zur Selbstbedienung bereit.

Video Roadlberg-Trails

Roadlberg-Trails Unterstützung

Neben der Förderung durch die LEADER Region Sterngartl-Gusental war der Bikeshop Popaflo maßgeblich an der Finanzierung der Trails beteiligt. Ebenso einen großen Dank an alle ehrenamtlichen Helfer, den Wired Donkeys (Union Reichenau-Haibach-Ottenschlag), der Union Alberndorf Sektion Radsport sowie an die Radl-Schui, Roadlhof, Suspension Factory, Tourismusregion Mühlviertler Hochland und Freistädter Bier für die Unterstützung bei Verpflegung, Organisation und personellem Zeitaufwand bis hin zur feierlichen Eröffnung der Trails.

Vielen, vielen Dank ♥

Roadlberg LEADER Projekt Sterngartl-Gusental

Gemeinsam geht mehr